Theaterwissenschaften studieren

Theaterwissenschaften studieren

Die Theaterwissenschaft beschäftigt sich mit Theateraufführungen, den zugrunde liegenden Werken und ihren Autoren. Das Studium der Theaterwissenschaft ist in Deutschland an Hochschulen in Bayreuth, Berlin, Bochum, Erlangen, Frankfurt, Gießen, Leipzig, Lingen, Mainz und München möglich. Da sich die Theaterwissenschaft teilweise mit anderen Disziplinen wie z.B. der Literatur- und Medienwissenschaft überschneidet, sind als Zugang zu einem theaterwissenschaftlichen Studium auch andere Studiengänge möglich. So beschäftigen sich auch die Studiengänge Theatertechnik, Musiktheater, Theater- und Orchestermanagement oder Szenisches Gestalten mit Themen, die auch in der Theaterwissenschaft gelehrt werden. Die Theaterwissenschaft selbst jedoch ist ein rein theoretisches, geisteswissenschaftliches Studium, das keine künstlerischen oder technischen Grundlagen lehrt.

Das Studium der Theaterwissenschaft vermittelt Kenntnisse in Geschichte und Gegenwart des Theaters, untersucht seine Erscheinungsformen, beschäftigt sich mit dramaturgischen Fragestellungen und analysiert szenische Vorgänge. Die Haupt-Studienbereiche sind je nach Studienstandort unterschiedlich, umfassen jedoch in der Regel die Theatergeschichte, die Theorie des Theaters, seine Ästhetik sowie die Bedeutung des Theaters für Kultur und Medien. Auch die Rezeption von Theateraufführungen, die Beziehung zwischen dem Theater und anderen Künsten oder die Theaterkritik gehören zu den im Studium untersuchten Themen.

Zu den Zugangsvoraussetzungen des jeweiligen Studiengangs können nachgewiesene Sprachkenntnisse, mindestens in Englisch, häufig auch in Französisch gehören. Das Studium ist wissenschaftlich-theoretisch angelegt, die historisch-kritische Analyse und Lektüre von Quellen und Theatertexten gehört zu den wichtigsten Aufgabestellungen während der meist sechssemestrigen Ausbildung. Theaterwissenschaft kann als Haupt- oder Nebenfach studiert werden, an einigen Universitäten sind auch Masterstudiengänge möglich. Als Aufbaustudium befasst sich die Theaterwissenschaft noch tiefgreifender mit speziellen Fragestellungen der Theatergeschichte, der Theaterästhetik und der Analyse des Gegenwartstheaters.

Absolventen des Studiengangs Theaterwissenschaft arbeiten in Kulturinstitutionen und Medienanstalten, an Universitäten, Opern- und Schauspielhäusern oder in Einrichtungen wie Theatermuseen oder Kulturämtern. Sie sind tätig als Redakteure, Journalisten, Archivare, Lektoren, Dramaturge oder Theaterkritiker. Da das Studium hauptsächlich theoretische Kenntnisse vermittelt, sind für viele dieser Berufe Praktika oder Volontariate erforderlich, um in dem entsprechenden Berufsbild als Theaterwissenschaftler Fuß fassen zu können.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.